Xbox One: Jetzt doch keine Gebühren für Gebrauchtspiele

Es gibt Nachschlag vom Gerüchtekoch. Polygon möchte erfahren haben, dass Microsoft bei Gebrauchtspielen vielleicht überhaupt gar keine Gebühren erheben will. Diese Information entnimmt man einem Statement Seitens Major Nelson, der sich auf seinem Blog zu diesem Thema undeutlich äußert.

981337_10151623195856023_1625841784_o

The ability to trade in and resell games is important to gamers and to Xbox. Xbox One is designed to support the trade in and resale of games. Reports about our policies for trade in and resale are inaccurate and incomplete. We will disclose more information in the near future.

Man muss also ein großes “Vielleicht” vor “keine Gebühren” setzen, bevor man anfängt zu mutmaßen. Inwiefern man zukünftig also mit dem Gebrauchtspielemarkt umgeht, wird sich mit aller Wahrscheinlichkeit erst auf der E3 herausstellen.

 

 

Schreibe einen Kommentar