Xbox One X – Euer erstes Fazit?

Xbox One X – Euer erstes Fazit?

Seit dem 07. November ist Microsofts neue Konsole in Form der Xbox One X erhältlich. Oder sollte man eher sagen Konsolenupdate? Denn wie gerne betont wird, handelt es sich bei der Xbox One X nicht um eine komplett neue Konsole, sondern um eine leistungsstärkere Variante der Xbox One. Hat jemand von euch zugeschlagen?

PC – Spieler können davon vielleicht ein Lied singen. Der neueste Rechner ist zusammengebaut und dann ertönt er, wie wenn draußen gerade ein Düsenjäger vorbeifliegen würde. Die Lautstärke ist in solchen Momenten dann nicht mehr schön. Nicht so bei der neuen Xbox One X. Sie soll trotz, oder vielleicht gerade wegen ihrer großen Leistung, verhältnismäßig leise sich bemerkbar machen. Die schwarze Konsole ist sogar kleiner als ihr kleiner Bruder, die Xbox One S. Nun ja, großer Bruder müsste man nun ja in diesem Falle sagen. Der mitgelieferte Controller liefert keine neuen Überraschungen, sondern ist identisch mit dem aktuellen Xbox One – Modell. Auch ein HDMI – Kabel wird mitgeliefert. Und das sorgt für eine 4K – Auflösung von 3840 x 2160 Pixel an einem 4K – Fernseher. Außerdem sollen HDR – Bilder sowie eine breitere Farbskala unterstützt werden.

Besitzer eines Full HD – Fernsehers haben aber auch Grund zum Lachen. Dank des sogenannten Supersampling – Features soll die Grafik besser aussehen als bei einer nativen Full HD – Zuspielung. Das ist aber noch nicht alles. Auch die Framerate profitiert von der Leistungsstärke der Xbox One X. 60 Bilder pro Sekunde sind etwa bei “Gears of War 4” durchaus drinnen. Damit aber auch von Beginn an die Konsole nicht an Attraktivität verliert, möchte Microsoft möglichst viele Videospiele mit einem Patch ausstatten, welcher eine 4K – Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde ermöglicht. Die Festplatte weist einen Terrabyte auf. Je nachdem welcher Spieletyp man ist, kann die Platte ziemlich schnell voll sein. Man darf schließlich auch nicht die riesigen Updates, Patches und natürlich die Spiele selbst vergessen.

Doch ein großes Problem hat Microsoft noch immer oder gerade jetzt. Es mangelt an Exklusivtiteln für die Xbox One (X). Ob jemand bereit ist, 499 Euro hinzublättern, um “Assassin`s Creed Origins” oder “Call of Duty WWII” in nativer 4K – Auflösung zu erleben, sei einmal dahingestellt. Dies ist auch für mich persönlich der Hauptgrund, warum mich die Xbox One X kalt lässt. Wenn ich auf die vergangenen Exklusivtitel seitens Sony sehe, so vermisse ich keineswegs eine Xbox One in meinem Wohnzimmer. Und schließlich gibt es da ja noch die PS4 Pro, die mittlerweile für 350 Euro zu haben ist. Den Titel “leistungsstärkste Konsole der Welt” hat sich die Xbox One X jedoch redlich verdient anscheinend. Sie wartet mit sechs Teraflops auf, einem 4K UHD Bluray – Laufwerk und unterstützt bei entsprechenden Videospielen Dolby Atmos oder DT-S:X.

Schreibe einen Kommentar